INVASION VOM PLANET DER AFFEN

Invasion vom Planet der Affen verlegt die US-amerikanische Filmreihe Planet der Affen aus den 1970er Jahren in den öffentlichen Raum der Gegenwart. Das Publikum wird zum Akteur: Es kleidet sich in Affenkostüme und strömt – als Wesen aus der Zukunft – in den Stadtraum. Alles ist den zivilisierten Affen in dieser primitiven Welt fremd, und sie versuchen zu verstehen, was in dieser Gegenwart schief läuft.
Sie entern den öffentlichen Raum und gehen der Frage nach, welche anderen Inszenierungen hier stattfinden könnten und welch eine andere Zukunft von Stadt imaginierbar wäre. Im Blick durch die Masken hochzivilisierter Affen wird der städtische Raum mit seinen klar definierten Funktionen radikal in Frage gestellt.
Ein Spiel um die Zukunft beginnt, in dem alle bekannten Gewissheiten und Wertungen auf den Prüfstand stehen.
In Zeiten, in denen die Neue Rechte die Angst vor dem ›Anderen‹ und dem ›Fremden‹ schürt, wirbeln die ›Affen‹ diese Kategorien durcheinander: Es kommt auf die Maske an, unter der das Eigene fremd und das Fremde ganz unerwartet eigen werden kann.


Mit den Stimmen von: Sonja Beißwenger, Torsten Flassig, Torben Kessler und Günter Reznicek
Masken: Anja Grasmück
Kostüme: Gloria Brillowska
Grafik: Johannes Koether
Photos: Nana Franck, Eiko Grimberg, Norbert Miguletz
Konzept und Regie: LIGNA

Eine Produktion für das Asphalt-Festival Düsseldorf und das Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt am Main. Gefördert aus Mitteln des Fonds Darstellende Künste, durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und das Land Hessen – Ministerium für Wissenschaft und Kunst.