Aktuelles

DER NEUE MENSCH. VIER ÜBUNGEN IN UTOPISCHEN BEWEGUNGEN

DER NEUE MENSCH ist ein performatives Hörspiel, in dem die Besucher zu aktiven Teilnehmern werden. Über Kopfhörer in vier Gruppen aufgeteilt begegnen sie akustisch und performativ vier Künstlern der 20er Jahre – Brecht, Laban, Chaplin und Meyerhold –, die in Theater, Tanz und Film „den neuen Menschen“ entwarfen. Was ist von deren utopischen Bewegungen und revolutionären Hoffnungen noch aktuell? In welchem Verhältnis können Kunst, Utopie und Revolution stehen? Theorie, Praxis und theatrale Erfahrung vermischen sich zu einer kollektiven Performance.

4-Der neue Mensch(c)Stefan Malskorn-2008-4

Kammerspiele München, 25. und 26.Juni 2016,jeweils um 20:00 Uhr

Tanz Aller – Ein Bewegungschor

Die Tanzperformance TANZ ALLER – setzt sich mit dem nahezu vergessenen Erbe der Bewegungschöre auseinander, die in den 1920er Jahren Tanz als soziales Phänomen und politische Praxis begriffen. Das gemeinsame Tanzen im Bewegungschor ermöglichte es den Laien als chorisch organisierte Masse in Aufführungen zu wirken, die utopische Entwürfe einer anderen Gesellschaft performativ entwickelten. TANZ ALLER – ist kein Reenactment der Laienchöre, sondern aktualisiert die ästhetischen Fragen, die die Bewegungschöre heute stellen können: Welche Rolle kann Masse, welche Rolle kann Tanz heute spielen? Wie kommen wir vom Tanz zum Tanz aller Verhältnisse?

Tanz aller©Anja Beutler-2013-8
Radio Revolten – Internationales Radiokunst-Festival, Halle, 25. Oktober 2016

Warten / Waiting. Ein Audioguide ins Nichts-Tun

WARTEN ist eine App, die es den Wartenden erlaubt, zu vergessen, worauf sie warten. Die Hörstücke des Audioguides laden dazu ein, stehenzubleiben, den Zug zu verpassen, sich in Gesten des Wartens zu üben und die eigene Haltung des Wartens zu überprüfen (vertreiben wir die Zeit oder laden wir sie zu uns ein?). Und darauf zu warten, dass das Unerwartbare eintritt.
Radioballett Leipzig-19-1
Warten-App herunterladen.