Aktuelles

George Tabori-Preis

Wir freuen uns, den George-Tabori-Preis für bundesweit „herausragende Ensembles freier professioneller Theater- und Tanzschaffender” in der Hauptkategorie erhalten zu haben.
Wir bedanken uns bei allen, die es uns ermöglicht haben, unsere Arbeiten in den letzten Jahren zu realisieren und ganz besonders bei unserem Publikum, ohne das unsere Stücke nicht aufgeführt hätten werden können.


Nachtkritik

Erste Internationale der Shopping Malls

Die Shopping Mall ist ein utopischer Ort. Die ganze Stadt findet sich idealtypisch unter ihrem Glasdach ein, unter dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. In ihren Schaufenstern warten die Waren geduldig auf ihre zukünftigen Besitzer. Ein Eigenleben scheinen sie ebenso wenig zu haben, wie die Mall als solche. Architektur und Waren wirken stumm. Und doch haben sie eine eigene Sprache. Was haben sie nicht alles zu erzählen? Wer, wenn nicht die Bodenfliesen, erinnern die Schritte all jener Passanten, die einmal über sie hinweg gegangen sind, ohne sie jemals zu beachten? Und wissen die Waren nicht am besten von den vergeblichen Versuchen der Menschen, in ihnen das Glück zu suchen?


Düsseldorf, WE PLUS YOU – Guided Tours
24. Juni 2017

WIR – Eine kollektive Zerstreuung

Die Performance Wir lädt dazu ein, den eigenen und den mit anderen geteilten Raum auf eine neue Art und Weise zu entdecken.
Das Publikum wird zum Akteur einer kollektiven Darbietung, erkundet die Bewegungsmöglichkeiten eines zerstreuten Kollektivs und erprobt andere Beziehungen untereinander. Spielerisch wird es sich seiner selbst bewusst und entdeckt neue Möglichkeiten eines gemeinsamen Handelns, welches sich an den Fragen zur Bestimmung einer zukünftigen offenen Gesellschaft orientiert.


Stuttgart, Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
29. Juni 2017

Tanz Aller – Ein Bewegungschor

Die Tanzperformance Tanz aller – setzt sich mit dem nahezu vergessenen Erbe der Bewegungschöre auseinander, die in den 1920er Jahren Tanz als soziales Phänomen und politische Praxis begriffen. Das gemeinsame Tanzen im Bewegungschor ermöglichte es den Laien als chorisch organisierte Masse in Aufführungen zu wirken, die utopische Entwürfe einer anderen Gesellschaft performativ entwickelten. Tanz aller – ist kein Reenactment der Laienchöre, sondern aktualisiert die ästhetischen Fragen, die die Bewegungschöre heute stellen können: Welche Rolle kann Masse, welche Rolle kann Tanz heute spielen? Wie kommen wir vom Tanz zum Tanz aller Verhältnisse?

Tanz aller©Anja Beutler-2013-8
Leipzig, Hörspielsommer
15. Juli 2017
Ein TANZFONDS ERBE Projekt